Wegweiser: Startseite ›› Reznicek ›› Zeittafel

Sitemap | Impressum

Zeittafel

 

1860

E.N. wird am 4. Mai in Wien geboren

1863

Tot der Mutter Clarisse Ghika

1873

Erste kompositorische Versuche (Lieder und Sonaten)

1874

Erste Begegnung mit Johannes Brahms (Singverein). Besuch einer Aufführung von „Don Giovanni“

 

Übersiedlung nach Graz

1877

Komposition der „Hexenszene“ aus Macbeth. Komposition eines Chor für die Schlussfeier des Gymnasiums in Marburg an der Drau

1878

Erlangen der Gymnasialen-Reifeprüfung in Graz

1880

Streichquartett  c-moll. Klavierwerk „Die Gedanken eines Selbstmörders“

1881

Übersiedlung nach Leipzig

1882

Vier Klavierstücke. Drei Stimmungen (Lieder)

1883

Symphonische Suite e-moll

1884

Abgangsprüfung am Leipziger Konservatorium. Engagement als Chordirektor und zweiter Kapellmeister in Zürich (14 Tage)

1885

Engagement am Stadttheater Bochum. Erster Kapellmeister am Wallnertheater Berlin

1886

Zweiter Kapellmeister am Stadttheater Mainz. Oper „Die Jungfrau von Orleans“. UA: 15. Juni, Prag

1887

Oper „Satanella“. Lieder „Trois Melodies“

1888

Oper „Emerich Fortunat“

1890

Grünne-Marsch (Klavier)

1892

Militärmusik „Probszt-Marsch“

1894

Oper „Donna Diana“

1895

Requiem. Lustspielouvertüre. Symphonischen Suite D-Dur (1895-96)

1897

Zwei Phantasiestücke (Klavier)

1898

Messe F-Dur

1900

Oper „Till Eulenspiegel“. Ouvertüre „Wie Till Eulenspiegel lebte“

1902

Ersten Symphonie d-moll „Tragische“

1903

Frühlingsouvertüre.Komposition des Nachtstücks. Vier Gesänge „Ruhm und Ewigkeit“

1904

Zweite Symphonie B-Dur „Ironische“ entsteht. Drei Gesänge eines Vagabunden. Drei deutsche Volkslieder. Drei Gedichte (Lied)

1905

Serenade G-Dur für Streichorchester. Drei Gedichte (Lied). Drei Lieder

1906

Introduktion und Valse caprice. Streichquartett Nr. 1 cis-moll (I. Fassung)

1907

Präludium und Fuge cis-moll

1909

Operette „Die verlorene Braut“

1911

Symphonische Dichtung „Schlemihl“

1912

Präludium und Fuge c-moll. Zwei Balladen aus Fridericianischer Zeit

1913

Operette „Die Angst vor der Ehe“. Symphonie Dichtung „Der Sieger“. Bet- und Bußgesänge

1915

Schauspielmusik „Traumspiel“. Chorwerk „In Memoriam“. Suite aus der Schauspielmusik „Traumspiel“. Schelmische Abwehr (Lied)

1916

Schauspielmusik „Nach Damaskus“

1917

Oper „Ritter Blaubart“

1918

Dritte Symphonie D-dur „Im alten Stil“ entsteht. Konzertstücks für Violine und Orchester E-Dur. Violinkonzert e-moll. Präludium und Fuge c-moll (Orgel)

1919

Chorwerk „Vater unser“. Vierte Symphonie f-moll

1920

2. Fassung der G-Dur Serenade. Präludium und chromatische Fuge cis-moll (Orgel)

1921

Thema und Variation nach „Tragische Geschichte“ von Chamisso entsteht. Drei Lieder. Die Schiffbrüchigen (Lied). Streichquartett Nr. 1 cis-moll (II. Fassung)

1922

Oper „Holofernes“. Schauspielmusik „Die wunderlichen Geschichten des Kapellmeisters Kreisler“. Streichquartett Nr. 2 d-moll (1921-22)

1924

Sieben deutsche Volkslieder für gemischten Chor. Fünfte Symphonie „Tanz-Symphonie“. Ernster Walzer (Klavier). Vals pathetique (Klavier)

1925

Sieben deutsche Volkslieder für Männerchor. Raskolnikoff-Ouvertüre (I. Fassung)

1926

Zwischenspiel zu Eulenbergs „Polizei“. Festouvertüre. Kol nidrey (Vorspiel zu Holofernes) für Violine und Klavier

1927

Oper „Satuala“

1929

Oper „Benzin“. Der Steinerne Psalm. Symphonische Variation über Kol Nidrey. Raskolnikoff-Ouvertüre (II. Fassung)

1930

Oper „Spiel oder Ernst?“. Chorwerk „Vom ewigen Frieden“. Raskolnikoff-Ouvertüre (III. Fassung). Streichquartett Nr. 3 e-moll (1925-30). Fantasie über „Kommt Menschenkinder, rühmt und preist“ (Orgel)

1931

Oper „Der Gondoliere des Dogen“. Neufassung der „Donna Diana“. Suite im alten Stil

1932

Oper „Das Opfer“. Streichquartett Nr. 4 B-Dur

1935

Ballett „Das goldene Kalb“





1933

Neufassung von „Till Eulenspiegel“. Sieben Lieder. Wächterlied

1943

Liebeserklärung (Klavier)

1945

E.N. stirbt am 2. August in Berlin. Beerdigung am 8. August auf dem Waldfriedhof Stahnsdorf

(C) 2006 Christian Stürzl